Bibliographischer Informationsdienst

Zum bibliographischen Programm der Kant-Studien gehört die Erfassung der laufenden Kant-Literatur in Jahresbibliographien. Um diese möglichst vollständig und genau zu erstellen, bedarf es eines Mindestabstandes von zwei Jahren zwischen Erscheinungs- und Bibliographiejahr.

Der bibliographische Informationsdienst, der gemeinsam von der Mainzer Kant-Forschungsstelle und der Kant-Gesellschaft herausgegeben wird, will diesen sachbedingten Abstand durch eine Vorinformation über die gerade bekanntgewordenen Neuerscheinungen bis zum Erscheinen der vollständigen Jahresbibliographie überbrücken. Um möglichst umfassend und schnell zu informieren, werden auch Titel aufgeführt, die noch nicht durch Autopsie überprüft sind und daher fehlerhafte Daten enthalten können. Ihre verbesserte Fassung erhalten die Titel bei der Aufnahme in die laufende Jahresbibliographie der Kant-Studien.

Der bibliographische Informationsdienst erscheint zwei Mal jährlich und wird den Interessenten grundsätzlich per E-Mail übersandt. Sollte stattdessen ein Papierausdruck gewünscht sein, bitten wir um eine kurze Mitteilung an:

Frau Schwab, Kant-Forschungsstelle
Universität Mainz
Colonel-Kleinmann-Weg 2
D-55128 Mainz
E-Mail: kant[at]uni-mainz.de.

Ein besonderer Gewinn wäre es für den Informationsdienst, wenn Autoren von Kant-Beiträgen die Titel ihrer Neupublikationen sofort nach Erscheinen (bei Aufsätzen und Rezensionen möglichst mit Textkopie) mitteilten. Jetzt schon sei den zur Mitwirkung bereiten Autoren gedankt.