Aktuelle Lehrveranstaltungen aller Lehrender des Philosophischen Seminars

(Projekt-Veranstaltung) Was heißt publizieren? Redaktion und Edition von wissenschaftlichen Texten

Dr. Margit Ruffing

Kurzname: Projekt-V Publ.
Kursnummer: 05.127.265

Voraussetzungen / Organisatorisches

Voraussetzung zur Teilnahme an der Übung ist der Besuch des Projekt-Seminars "Einführung in die Medienphilosophie".
Die Projekt-Übung findet als Blockveranstaltung an drei Freitagen des Semesters von 10-13 und 14-17 Uhr statt statt. Vorgesehen sind der 7. sowie der 28. Juni und der 5. Juli. Individuelle Abschlussbesprechungen zum Semesterende nach Vereinbarung.

Inhalt

Der Weg vom Schreiben eines wissenschaftlichen Textes bis zu seiner Publikation war jahrhundertelang nicht nur sehr mühsam, sondern wurde auch sorgfältig von Spezialisten begleitet: Die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern hat das Publikationswesen maßgeblich verändert, die Voraussetzungen für eine "öffentliche Debatte", zumindest innerhalb eines Fachpublikums, waren geschaffen. Später standen Verlagslektor, Setzer und Drucker dem Autor mit ihrem Fachwissen zu Seite, um das Produkt (Aufsatz oder Monographie) optimal bearbeitet und gestaltet in die Öffentlichkeit zu bringen. In den letzten drei Jahrzehnten haben sich diese Abläufe radikal verändert und verkürzt - nicht immer vorteilhaft für das Publikationsergebnis.

An eine theoretische und historische Einführung in die Thematik am Beispiel der "Kant-Studien" schließt sich die Übungspraxis an: Während der ganztägigen Übungen werden Rohtexte erstellt und zunächst auf dem Papierausdruck, später auch im Word-Format bearbeitet. Dazu gehören Korrekturlesen und Revision fremder Texte, die Vereinheitlichung und Überprüfung von Zitationsweise und Zitaten sowie Literaturangaben und -listen. Schließlich wird das formale "Einrichten" von Texten nach unterschiedlichen Formatvorgaben geübt.
Semester: WiSe 2019/20