Aktuelle Lehrveranstaltungen aller Lehrender des Philosophischen Seminars

(V) Einführung in die moderne Logik

Dozent:innen: PD Dr. Ralf-Meinard Kuhlmann
Kurzname: V Logik
Kurs-Nr.: 05.127.055
Kurstyp: Vorlesung

Voraussetzungen / Organisatorisches

Die Veranstaltung ist auf die Module Theoretische Philosophie I in den Anfangssemestern des BEd- und des BA-Kernfach-Studiengangs zugeschnitten. Zur Vorlesung gehört dabei der parallele Besuch einer der angebotenen Übungen (siehe unter Proseminaren). In den Übungssitzungen werden die wöchentlich ausgegebenen Übungsaufgaben besprochen. Die regelmäßige und selbständige Bearbeitung dieser Übungsaufgaben führt gezielt auf die Klausur hin. Mit ihrem Bestehen können die genannten Module abgeschlossen werden. Ein Skript zur Vorlesung sowie nach Lage zusätzlich Vorlesungsvideos werden online bereitgestellt.

Empfohlene Literatur

Beckermann, Ansgar (2010): Einführung in die Logik, 3. Auflage, Berlin: de Gruyter.

Inhalt

In der Regel schließen wir eher instinktiv, und meist funktioniert das auch relativ gut. Aber gelegentlich ziehen wir falsche Schlüsse. In der Regel wissen wir im Alltag auch nicht, was eine Schlussfolgerung zu einer korrekten Schlussfolgerung macht, und wie man feststellt, ob sie es ist. Deshalb wird in der formalen Logik u. a. ausgearbeitet, wodurch logisch gültige Schlüsse charakterisiert sind. Gegenstand der Logik ist also das Argumentieren und die Logik selbst ist die Theorie des korrekten Schließens. Die aktive Beschäftigung mit formaler Logik in der Vorlesung, im Tutorium und bei den Hausaufgaben trainiert das kunstgerechte Argumentieren und verhilft zugleich zu einem besseren Verständnis des Charakters von Formalwissenschaften und ihrer Rolle in den Naturwissenschaften und in der Philosophie.Die moderne Logik wurde im 19. und 20. Jahrhundert von Wissenschaftlern wie Gottlob Frege, Bertrand Russell und Alfred Tarski begründet. In diesem Kurs wird davon allerdings nur die sogenannte elementare Logik behandelt. Letztere ist nicht nur äußerst leistungsfähig, sondern prägt auch weite Bereiche der systematisch betriebenen Philosophie unserer Zeit. Das gilt insbesondere für die Sprachphilosophie, die Erkenntnistheorie und die Wissenschaftsphilosophie.

Termine

Datum (Wochentag) Zeit Ort
19.04.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
26.04.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
03.05.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
10.05.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
17.05.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
24.05.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
31.05.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
07.06.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
14.06.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
21.06.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
28.06.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
05.07.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
12.07.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude
19.07.2022 (Dienstag) 18:15 - 19:45 00 521 N 1
1342 - Naturwissenschaftliches Hörsaalgebäude